062229717150 info@truchsessbrandl.de Facebook Instagram Xing Linked-In Youtube Spotify

Was kann Recruiting von der Gastro lernen?

Ich war letzte Woche 5 Tage in Kalsdorf bei Graz anlässlich eines ganz wunderbaren Recruiting Projektes.

Das bedeutete auch: insgesamt 6 Tage von zu Hause weg und der eigene Anspruch, jeden Tag fit und voller Energie beim Kunden top zu performen.

Ich habe in den letzten Jahren wirklich viel auf meinen Geschäftsreisen und deren Planungen erlebt. Positives wie Negatives. Und letzte Woche etwas Außergewöhnliches.

Den Anfang machte schon einmal bei meinem ersten Telefonversuch eine Durchsage der ganz anderen Art:-): „Herzlich Willkommen im Leo. Der schönsten Terrasse und dem gemütlichsten Wohnzimmer im Süden von Graz. Für Essensbestellungen und Tischreservierungen wählen Sie die 1. Für Zimmerbuchungen oder für Veranstaltungen die 2. Für weitere Bedürfnisse wissen wir selber keine Nummer. Wir freuen uns auf Sie.“

Ich musste wirklich herzhaft lachen. Und das, obwohl ich eigentlich Tonbandansagen mit der Aufforderung „Wählen Sie die 1, die 2 oder die 3.“ von Herzen hasse.

Das Ankommen im Hotel war gleichzeitig das Betreten des Restaurants und es war einfach schön, denn

1.    Gastgebermentalität wird hier großgeschrieben: wirklich jeder und jede hat hier gute Laune. Mir wurde das Gefühl vermittelt, dass man sich über meinen Besuch freut und das obwohl, sowohl das Lokal als auch das Hotel ausgebucht waren.
2.    Gleich und doch anders: allein die Speisekarte lesen, bereitet Vergnügen. Weil anders und vor allem humorvoll.
3.    Das Kerngeschäft ist mehr als nur ok: Die Qualität des Essens und der Getränke ist exzellent.
4.    Die Stimmung im Team hat Außenwirkung: alle arbeiten Hand in Hand – mit dem Gast im Mittelpunkt. Und schon morgens um 7 Uhr wird gemeinsam zum passenden Lied im Radio beim Eindecken der Tische gesungen oder der Kollege oder die Kollegin liebevoll auf die Schippe genommen.
5.    Die Liebe zum Detail und Außergewöhnlichen findet man auch in der Ausgestaltung der Räume und der Art und Weise wieder, wie etwas serviert wird.

Das Konzept „Essen-Trinken-Schlafen“ ist an sich nicht neu, jedoch die Umsetzung.

Jeder Gast hat seine Erwartungshaltung, wenn er ein Hotel zum ersten Mal betritt oder eben kennenlernt- telefonisch, schriftlich oder persönlich.

Der Bewerber (m/w/d) auch- beim Erstkontakt mit seinem (möglichen) neuen Arbeitgeber.

Machen Sie es wie Leo: Legen Sie Wert auf Details und seien Sie einfach ein genialer Gastgeber. Denn Kleinigkeiten machen den Unterschied.

P.S. Dann funktioniert auch das virale Marketing ;-).
Werbung aus Überzeugung.

Bilder Quelle: Facebook „Leo“